Zurueck

Lehre

Kann man Entwerfen lernen?
Die Fragestellung, ob ein kreativer Schaffensprozess erlernbar ist, d√ľrfte so alt wie die T√§tigkeit selber sein. Der architektonische Entwurf als individuell bestimmter Ausdruck des Gef√ľhls von Proportion, als Haltung zur Stadt, schlichtweg die Kunst Raum zu artikulieren (Eco), ist vielleicht nicht erlernbar - Entwurfsmethodik und Entwurfsprozesse lassen sich aber sehr wohl verobjektivieren und somit auch, in Architektur √ľbersetzt, erlernen. Das projektorientierte Studium der Architektur an der Hochschule schafft hierf√ľr die Basis. Der kreative Schaffensprozess des Entwurfs des Studierenden wird im Moderationsprozess durch den Lehrenden begleitet - Die Analogie zur Akademieausbildung ist augenscheinlich.
Im individuellen Gespr√§ch werden Motive ergr√ľndet, pers√∂nliche Absichten und St√§rken ans Licht geholt (J√§ger); in den Pr√§sentationen diskutiert die Gruppe den jeweiligen Entwurfsfortschritt. Das Wissen der Anderen wird mit dem eigenen abgeglichen und angeeignet und flie√üt schlie√ülich in den zuk√ľnftigen Entwurfsprozess mit ein.
Steht doch beim Studium des Entwerfens nicht das Erlernen von Wissen, sondern eher das Sammeln der eigenen Erfahrungen im Mittelpunkt, denn nur das Wissen, das man eigenst√§ndig erlangt, ist von nachhaltigem Wert (Dewey). Entwerfen versteht sich somit auch nicht als erlernbares, ingenieurtechnisches Ph√§nomen, sondern als ein durch intensive Auseinandersetzung √ľber die Zeit aneignenbares kulturtechnisch- und kulturtheoretisches Ph√§nomen.

 

Literatur:
Schaffensprozesse X
Dagmar Jäger, in: GENERALIST, Darmstadt, 2010

Einf√ľhrung in die Semiotik
Umberto Eco, M√ľnchen, 1972

An Introduction to the Philosophy of Education
John Dewey, New Yorck, 1922