Zurueck

Exkursionen

Im Studium der Architektur ist, neben dem Entwerfen als Hauptdisziplin, ein „Kennenlernen“ unterschiedlicher und auch interkultureller Aspekte des eigenen Forschungsfeldes unentbehrlich.
So wurden in den vergangenen Semestern u.a. Exkursionen nach München, Düsseldorf, Havanna, Istanbul, Mexico City, Stuttgart, Köln, Wien – und zuletzt im Jahr 2017 nach Havanna, Lissabon, Detroit und Pittsburgh durchgeführt.

Etwas weniger glamourös wie im letzten Jahr - führen wir unseren Diskurs, zu Städten im "Wandel und Niedergang", im kommenden Semester fort.

Gelsenkirchen und Duisburg


Als schrumpfende Region, steht das Ruhrgebiet und besonders Gelsenkirchen vor exemplarischen Herausforderungen im Umgang mit freigezogenen Immobilien. Das niedrige Preisniveau bei Mieten und Lebenshaltungskosten spricht insbesondere Menschen mit niedrigen Einkommen an, bedeutet aber andererseits auch einen für Investoren uninteressanten Immobilienmarkt. Die Kommune leidet an schwacher Haushaltsstruktur, die wenig Spielraum läßt. Private Investoren sind vielleicht noch die Kapitalkräftigeren Gelsenkirchener, die aus Identifikationsgründen in Ihre Heimatstadt investieren. Privatpersonen erwerben ggf. Einzelimmobilien, die in der Vergangenheit oftmals mangels Instandhaltungsmaßnahmen heruntergewirtschaftet sind und für den Wiederverkauf ungeeignet erscheinen – massiver Leerstand ist die Folge.


 

Impressionen aus den zurückliegenden Semestern

Detroit, 2017

Lissabon, 2017

Havanna, 2017


Gelsenkirchen, 2014


Istanbul, 2014


Köln, 2013


Mexiko City, 2012


Istanbul, 2011


Havanna, 2010